Was steht an?

AKTUELLER SPIELPLAN DER HALLENRUNDE:
SpeilplanHalle1819-TVH.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.7 MB

02.02.2019

U14 ist Bayerischer Meister!

Mit breiter Brust fuhren die Hallersteiner Mädels und Jungs am 2.2.19 zu den Bayerischen Meisterschaften der U14 männlich, die in Nürnberg stattfanden. Nachdem man den Landestitel schon in der Feldsaison errungen konnte, wollte man diesen Erfolg in der Hallenrunde gerne wiederholen.

Aber im ersten Spiel stand dem TVH die starke Mannschaft vom TV Neugablonz gegenüber. Beide Teams zeigten tolle Aktionen, aber allen Spielern war die Anfangsnervosität anzumerken, sodass sich immer wieder auch leichte Fehler ins Angriffsspiel einschlichen. Am Ende gewann der TVH hauchdünn mit 14:12. Wer gedacht hatte, dieser Erfolg bringt mehr Sicherheit, der wurde nun im nächsten Satz enttäuscht. Den Roten unterliefen zu viele leichte Fehler und der gegnerische Angreifer punktete mit starken Bällen. 7:11 hieß es folgerichtig im zweiten Satz.

Nach diesem Remis mussten in den anderen Vorrundenspielen Siege folgen und gegen den TV Segnitz und TV Augsburg steigerten sich die Hallersteiner immer mehr und gewannen jeweils souverän mit 2:0 Sätzen. Hier fügten sich auch die beiden Joker Victoria Popp und Nico Munzert nahtlos ins Team ein.

 Nun ging es schon im Halbfinale gegen den TSV Allersberg. Und gegen die Mittelfranken konnte der TVH nochmal eine Schippe drauflegen. Obwohl Allersberg Alles versuchte, hatten der TVH meist die bessere Antwort parat. Dem 11:8 im ersten Satz folgte ein 11:6 zum Spielgewinn und dem Finaleinzug.

Hier traf man wieder, wie fast befürchtet, auf den TV Neugablonz. Es entwickelte sich das Beste Match des Tages. Die Hallersteiner Verteidigung mit Leo Dengler und Tim Hendel wehrte Alles ab, was möglich war, Leni Schneider bereitete die Angriffe vor, mit denen Ludwig Grosse und vor allem Maximilian Schmidt ihrerseits die Schwaben unter Druck setzten. Hallerstein konnte sich leicht absetzen und es sah schon nach Satzgewinn aus, aber bei 9:6 Führung folgten einige Unkonzentriertheiten, man vergab einen Satzball und plötzlich jubelten die Neugablonzer über den Satzgewinn mit 12:10. Nun galt es die Enttäuschung abzuschütteln und sofort wieder druckvoll in den nächsten Satz zu starten. Und die Roten steigerten sich noch einmal. Durch das Anspielen des gegnerischen Hauptangreifers konnte man etwas Druck aus dem Angriff von Neugablonz nehmen und in der Folge punktete immer wieder Maxi Schmidt mit Stoppbällen und scharfen Angriffen. 11:5 für den TVH war die logische Konsequenz und es folgte der Entscheidungssatz. Und auch jetzt konnten sich die Hallersteiner nach zunächst ausgeglichenem Spiel absetzen. Mit einer 6:3 Führung wechselte man die Seiten und TVH blieb fokussiert. Die zahlreichen Zuschauer sahen nun ein Spiel auf höchstem Niveau. Hallerstein ließ den Gegner nicht herankommen, alle Spieler überzeugten sowohl bei Abwehr- als auch bei Angriffsaktionen und verdientes 11:7 beendete das Spiel. Zum zweiten Mal in Folge heißt der Bayerische U14m Meister nun TV Hallerstein. Sehr zufrieden ging es wieder auf die Heimreise und mit einem Empfang der Sieger im Haisla endete der lange Faustballtag.

 

Mit der Meisterschaft qualifizierte man sich für die Süddeutsche Meisterschaft die am kommenden Wochenende in Stammheim (Stuttgart) stattfindet.

 

Mehr Bilder in der Gallerie

19.+20.01.2019

U18M holt Meisterschaft - Zweite beginnt mit Sieg

Am vergangenen Samstag fand in Rehau der Abschlussspieltag der Landesliga Ost der männlichen U18 statt. In dieser Altersklasse starten die Hallersteiner Jungs verstärkt durch Martin Flügel und Moritz Werner vom SV Hof als Spielgemeinschaft. Als ungeschlagener Tabellenführer waren die „HallerHofer“ klarer Favorit in allen drei Partien, gegen den DJK FV Ursensollen, die TS Thiersheim und den TV Längenau. Doch dies war mehr Bürde als Segen für die SG Hallerstein/Hof. In keinem der Spiele fanden die „Jungs“ wirklich zu ihrer gewohnten Stärke, trotzdem schafften sie es drei Siege über die Ziellinie zu retten. Die daraus resultierende Meisterschaft ist gleichzeitig die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft die am 3. Februar in Eibach (Nürnberg) stattfindet. Bis dahin steht noch einiges an Trainingsarbeit an. Es spielten: Jonas Dietel, Jakob Dengler, Lukas Dengler, Valentin Roth, Moritz Werner und Martin Flügel.

Am Sonntagnachmittag fand für die „Zweite“ des TV Hallerstein der erste Spieltag in der Bezirksliga statt. Die bunt zusammengewürfelte Mannschaft zeigte im ersten Spiel gegen die TS Thiersheim II gleich ein starkes Spiel. Die Hintermannschaft aus Helena Lang, Jakob Dengler und „Alterspräsident“ Jürgen „Dobber“ Döbereiner wehrte stark ab und baute immer wieder gekonnt für das Angriffsduo mit Jonathan Lang und Torsten Wölfel auf. Die gute Leistung wurde mit einem 3:1 (11:9, 11:5, 10:12, 11:8) belohnt. In der folgenden Partie gegen die „Erste“ der Thiersheimer fügte sich Tobias Popp nahtlos in der Abwehrreihe des TV ein, doch man tat sich von Beginn an schwer. Die Thiersheimer zeigten starke Abwehraktionen gegen die Hallersteiner deren Kräfte vor allem im Angriff nachließen. Somit verlor man klar mit 0:3 (10:12, 5:11, 6:11). 

12.01.2019

Goldmedaille auf der Ostbayerischen Meisterschaft

Am vergangenen Samstag reisten die Mädels und Jungs der Hallersteiner U14m mit zahlreichen Fans im Schlepptau nach Münchberg, wo auf der Ostbayerischen Meisterschaft die sechs besten Faustball-Teams aus Oberfranken und der Oberpfalz um die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft kämpften. Die TVHler traten als Oberfränkische Meister mit breiter Brust und klaren Titelambitionen an. Dies zeigte sich direkt in der Gruppenphase wo man nie wirklich unter Druck stand und klar gegen die Gastgeber der SG TV Meierhof/TuS Töpen mit 2:0 (11:3, 11:6) und die zweite Mannschaft des TV Herrnwahlthann mit 2:0 (11:2, 11:2) gewann. Auch im darauf folgenden Halbfinale zeigte das Team um das Schlagduo Maximilian Schmidt und Ludwig Grosse wenig Schwächen und auch die Auswechselspieler Victoria Popp und Nico Munzert fügten sich nahtlos in die Mannschaft ein. Somit sicherten sie sich mit einem 2:0 (11:3, 11:2) deutlich den Finaleinzug. Hier wartete mit dem TV Herrnwahlthann ein starker Gegner, die im Schnitt um einiges jüngere Mannschaft zeichnet sich vor allem durch ihren überragenden Kampfgeist aus. Dies zeigten die Thanner auch im Finale. Schnell stand es dank starker Leistung der Hintermannschaft um Leni Schneider, Leo Dengler und Tim Hendel 9:0 für die Hallersteiner, doch nun kam Herrnwahlthann ins Spiel. Sie kämpften sich noch auf 11:5 heran und im zweiten Satz war es nun ein hochklassiges Finale mit starken Aktionen auf beiden Seiten. Das glücklichere Ende hatte die U14 des Turnverein Hallerstein und gewann somit mit 2:0 (11:5, 12:10). Die Trainer Alexander Schmidt und Holger Grosse zeigten sich sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge und zusammen wird man erwartungsvoll auf die Bayerische Meisterschaft am 2. Februar in Eibach (Nürnberg) fahren. 

 

Mehr Bilder in der Gallerie